Paul Lechler Preis 2013

Die Verleihung des PAUL LECHLER PREISES findet wie im letzten Jahr im Neuen Schloss statt. Dieses Mal dient der größere Weisse Saal als Ort für die Überreichung des Preises.
 

Herr Walter Herwarth Lechler begrüßt die ehemalige Sozialministerin von Baden – Württemberg, Frau Helga Solinger, die im laufenden Jahr aus der Jury der Paul Lechler Stiftung ausscheidet.
 

Herr Herwarth Lechler begrüßt Herrn Dr. Stefan Wolf, den Vorstandsvorsitzenden der ElringKlinger AG, das größtenteils zu den Lechler-Unternehmen gehört, aus deren Erträgen die Paul Lechler-Stiftung finanziell getragen wird.
 

Grund zur Freude gab es auch schon vor dem Auftritt des Kinderchors der Betty-Hirsch-Schule und des Nachwuchschors des Cantiamo Chores Stuttgart, die es verstanden, einen gekonnten Auftakt für einen mehr als nur gelungenen Abend zu gestalten.
 

Die Choraufführung findet großen Beifall im Auditorium.
 

Der Geschäftsführer der Paul Lechler Stiftung, Herr Dieter Hauswirth und ehemalige Oberbürgermeister von Metzingen, begrüßt das zahlreich eingetroffene Festpublikum.
 

Der Vorsitzende des Kuratoriums der Paul Lechler Stiftung und Urenkel des Stiftungsgründers, Herr Walter Herwarth Lechler, stellt in einer eindrucksvollen Rede den Stifter, die Stifterfamilie und die Arbeit der Stiftung vor.
 

Frau Katrin Altpeter, Ministerin für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren des Landes Baden – Württemberg, überreicht nach Ihrer Ansprache gemeinsam mit Herrn Walter Herwarth Lechler den Paul Lechler Preis 2013. Die bisherige Jury hatte festgelegt den diesjährigen Preis für beispielgebende Vorhaben auf dem Gebiet der Inklusion im musisch-kulturellen und ästhetischen Bereich auszuloben. Aus den 39 fristgerecht eingereichten Bewerbungen haben die Mitglieder des Auswahlgremiums einstimmig beschlossen, den erneut mit 50.000 € dotierten Preis zu gleichen Teilen …
 

… der Volkshochschule der Stadt Schramberg für ihr Projekt „Kurse für Menschen mit und ohne Behinderung“
 

… und der Gemeinde Schwarzach für deren Projekt „Theater im Birkenhof – inklusive Kunst und Kultur in Schwarzach zuzuerkennen.
 

Herr Frieder Birzele, Innenminister a. D., ehemaliger Landtagsvizepräsident des Landes Baden – Württemberg und Vorsitzender des Volkshochschulverbandes Baden – Württemberg e. V. hält ein eindrückliches Grußwort.
 

Die Verleihungszeremonie findet durch die Trommlergruppe „Hakuna Matata“ der Stiftung St. Franziskus Heiligbronn einen rhythmisch musikalischen Abschluss.
 

Nach der Preisverleihung lädt nicht nur die Bewirtung durch „s` Holderbüschle“ der ISAK (Initiative zur Schaffung von Arbeitsplätzen für Körperbehinderte) Sachsenheim zum Verweilen und interessantem Austausch von Gesprächen ein.