Preisausschreibung 2019

Zur Förderung der Sorgekultur für Menschen mit Demenz und deren Angehörigen.

Das Thema Demenz erfährt vor dem Hintergrund der demographischen Ent-wicklung zunehmende Brisanz. Die aktuellen Schätzungen gehen bundesweit von 1,6 Millionen, für Baden-Württemberg von ca. 200.000 Erkrankten aus.

Eine Demenzerkrankung ändert das Leben der Betroffenen und ihrer Angehörigen grundlegend. Während zu Beginn der Erkrankung der Bedarf an Information und Beratung im Vordergrund steht, werden im Krankheitsverlauf Angebote zur Betreu-ung und Entlastung, später auch Alternativen zur familiären Betreuung immer wich-tiger. Hier wurde das Angebot in den letzten Jahren deutlich ausgeweitet.

Nach wie vor fehlt es aber an einer flächendeckenden, engmaschigen Versor-gung und vor allem an spezialisierten und innovativen Angeboten für differen-zierte Zielgruppen. Die Lechler Stiftung möchte mit der Ausschreibung des Paul Lechler-Preises 2019 Bemühungen, diesen Mangel in Baden-Württemberg zu beseitigen, unterstützen.
Angesprochen sind Pflegeeinrichtungen, ambulante Pflegedienste, Hospizdienste und Gruppen, die im Sinne des Hospiz- und Palliativgesetzes über die formale Zusammenarbeit hinaus eine Initiative, ein Projekt entwickelt haben und umsetzen, das den Ausbau der Hospiz- und Palliativversorgung thematisiert.

 

Focus des Paul Lechler Preises 2019

Ausgezeichnet werden Projekte in Baden-Württemberg zur Unterstützung von Demenzkranken, die aufgrund der besonderen Umstände von herkömmlichen Angeboten nicht profitieren.
Dazu gehören z.B. Menschen mit einer Fronttemporalen Demenz (Abbau von Ner-venzellen zunächst im Stirn- und Schläfenbereich), die teilweise andere Herausfor-derungen mit sich bringt als andere Demenzformern und ebenfalls Angehörige ext-rem fordern kann. Ebenso sind Menschen, die sehr jung erkranken, und Menschen in der Frühphase einer Demenzerkrankung unterversorgt. Auch innovative Wohn-projekte für Menschen mit Demenz, die eine Alternative zum Pflegeheim anbieten, sind besonders unterstützungswürdig. Hierzu gehören beispielsweise ambulant betreute Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz, die vorrangig auf der Einsatzbereitschaft von Angehörigen und bürgerschaftlich engagierten Menschen beruhen.

 

Bewerbungsverfahren

Die Bewerbung ist ausschließlich unter der Verwendung des Bewerbungsformulars, das von unserer Website href=”http://www.lechler-stiftung.de/paul-lechler-preis/bewerbung/ heruntergeladen werden kann, bis spätestens Freitag, den 9. November 2018 auf dem Postweg an die Geschäftsstelle der Lechler Stiftung, Pfarrstraße 1 in 70182 Stuttgart zu richten.
Als Preisgeld werden 50.000,– Euro ausgelobt. Stiftung und Auswahljury behalten sich eine Aufteilung des Preisgeldes ausdrücklich vor. Die öffentliche Preisverlei-hung findet am 28. März 2019 im Hospitalhof in Stuttgart statt.

Mehr zum Bewerbungsverfahren und das Bewerbungsformular finden Sie auf der Folgeseite ›